Leon R32
  DSG
 


Öl mit ca 30Tkm laufleistung, auf den unteren foto sieht man metall
was sich im öl und getriebe befunden hat.




Auch auf den nächsten paar fotos deutlich zu sehen, feiner Metallabrieb
der sich an etwas magnetsiches bündelt.




Der feine Metallabrieb ist aus meiner sicht nichts schlimmes, sondern
eher normal für ein getriebe, allerdings können diese kleinen übeltäter
Störungen hervorrufen in der Mechatronik, so wie es in meinen fall auch war,
Das angeblich 2 drucksensoren einen kurzschluss mal nach masse und mal
nach Plus haben sollten.





Von der Inneren Kupplung ist eine reibscheibe leicht angelaufen, die
kleine kupplung ist für die gänge 2,4,6


Rechts die verbaut gewesene Kupplung und links von einer anderen
DSG Kupplung, beides sind Lamellen von der Innenkupplung.








Getriebegehäuse von innen, zu sehen sind lagersitze und die saug-
leitung vom Innenliegenden Ölfilter zur Ölpumpe

Das komplette getriebe im offenen zustand


Gehäuse wurde beschädigt durch z.b eine schraube oder ein stein
der durch den antriebswellenflansch gegens gehäuse gedruckt wurde

Hier die innenansicht


Der innenliegende Öl Filter








Links die R32 Welle,Rechts eine TDI welle, zu sehen ist der längere
6 Gang, beim einbau der TDI welle ins R32 getriebe, musste die unten
zu sehende Hülse mit sicherungsring von der R32 welle runter und
auf die TDI welle drauf.

Dazu musste an der TDI welle eine Nute gedreht werden wo der
Sprengring drin sitzt.




 
  Du bist der 42545 Besucher (85496 Hits) Hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=